image slideshow

Aktuelle Infos

Industriemeister goes International: Deutscher Meistertitel weltweit beliebt

Die Eckert Schools International verabschiedeten sechs Absolventen aus Malaysia und Deutschland / Deutscher Industriemeister International (DIMI)

Regenstauf. Von Asien nach Bayern: Ein weiter Bildungsweg führte die fünf Teilnehmer aus Malaysia und einen deutschen Teilnehmer an den Campus Regenstauf. Jetzt ernteten sie die Früchte ihrer Arbeit – zwischen interaktiven Lernlaboren, Praktikumsbetrieben und Klassenzimmern. Mit der Zeugnisverleihung tragen sie heute den Titel Deutscher Industriemeister International (DIMI) in der Fachrichtung Mechatronik. „Dieser Abschluss ist weltweit einmalig“, betont Markus Johannes Zimmermann, „sie kennen die Theorie, beherrschen die Praxis und kehren damit als gesuchte Spezialisten in ihre Heimat zurück“, sagt der CEO der Eckert Schools International.

Und der Bedarf ist groß. Die digitale Transformation fordert die Unternehmen aller Branchen am gesamten Globus. Nahezu alle Arbeitsbereiche werden vernetzter, interaktiver und schnelllebiger. Fundierter Theorie-Unterricht, Praxis in Unternehmen, Prüfung einer IHK-Akademie: DIMIs haben somit die besten Voraussetzungen, um entscheidende Schlüsselposition zwischen Planung und Technik einzunehmen. „Unsere Partnerbetriebe leisten hier einen entscheidenden Beitrag“, betont Zimmermann. Die jüngsten Absolventen durchliefen mehrmonatige Praktika bei namhaften Unternehmen im Raum Regensburg: Bei der Siemens AG, eines der größten Unternehmen im Bereich Elektrotechnik & Elektronik, bei der Gerresheimer GmbH, der weltweit führende Partner der Pharma- und Healthcare-Industrie sowie bei der Inotech Kunststofftechnik GmbH, der führende Systemanbieter für Kunststoff- und Oberflächentechnik. „Nochmals herzlichen Dank an unsere Projektpartner“, sagt Zimmermann, „sie ermöglichten es unseren Teilnehmern, ihr Theoriewissen zu festigen und die hohen Qualitätsstandards deutscher Firmen hautnah kennenzulernen.“ Experten-Fertigkeiten in Sachen Personalführung, Zeitmanagement und Business-Communication eigneten sich die Teilnehmer im maßgeschneiderten Seminar „Professional Management and Leadership“ an.

Die Gastfreundschaft, die interkulturellen Kompetenzen und nicht zuletzt das fachliche Know-how der Eckert Schools International sind mittlerweile in aller Munde. Dementsprechend entwickelt sich der Campus Regenstauf auch über die Grenzen Deutschlands hinaus mehr und mehr zur ersten Anlaufstelle, wenn es um die zukunftsträchtige und nachhaltige Qualifikation von Fachkräften aus anderen Ländern geht. So besteht die Kooperation mit der Universität Kuala Lumpur bereits seit mehreren Jahren – mehrere Teilnehmergruppen aus Malaysia fanden so ihren Weg zum internationalen Meistertitel. Als eines von vielen weiteren Projekten, setzte auch Namibia bereits auf Bildung made in Germany. Im Sommer 2016 absolvierten die Berufsschullehrer ein mehrmonatiges Train-the-Trainer-Programm und machten sich fit für die Energiewende im eigenen Land.

Von Nigeria über den Iran bis hin zu Belgien, der Ukraine oder Trinidad Tobago: „Wir bekommen derzeit Anfragen aus aller Welt“, sagt Zimmermann, „momentan laufen verschiedene Kooperationsgespräche.“ Zudem soll das bewährte Seminar- und Lehrgangsangebot weiter ausgebaut werden. Dabei haben die Bildungsexperten die Bedarfe der Länder und weltweit-agierenden Unternehmen stets im Blick. „Nur wenn wir die Ansprüche der Regierungsvertreter und Arbeitgeber vor Ort verstehen, können wir unseren Teilnehmern eine echte Erweiterung ihres Kompetenzprofils bieten.“

Weitere Informationen zum Bildungsangebot der Eckert Schools International bei Elisabeth Traspel unter Telefon (09402) 502-558, per E-Mail unter info@eckert-schools-international.com oder im Internet unter www.eckert-schools-international.com.

zurück zur Übersicht