image slideshow

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (m/w)

Zielgruppe

Fachkräfte in der Industrie, die in der Fertigung, Instandhaltung oder im Service beim Kunden tätig sind, aber keine abgeschlossene, elektrotechnische Ausbildung nachweisen können. Ferner Facharbeiter aus einem Metallberuf, z.B. Industriemechaniker, die zusätzlich auch Arbeiten an elektrotechnischen Betriebsmitteln, Einrichtungen und Anlagen übernehmen sollen.

Seminarziel

Die Lehrgangsteilnehmer sind nach der anschließenden betrieblichen Weiterbildung in der Lage, betriebsspezifisch fixierte Tätigkeiten in eigener Verantwortung auszuführen. Sie sind als Elektrofachkräfte im Sinne der Unfallverhütungsvorschrift BGV A3 in ihrem Aufgabenfeld einsetzbar, handeln nach den zu beachtenden Bestimmungen und erkennen mögliche Gefahren.

Basiskonzept und Dozentenprofil

Die Lehrgangsteilnehmer erhalten Lehrmaterial, mit denen die Stoffinhalte abgedeckt werden. Dieses dient der Vorbereitung auf die eigentlichen Unterrichtsstunden. Im Seminar wird die Theorie durch praktische Übungen anhand entsprechender Anleitungen vertieft. Für die praktischen Versuche steht ein spezieller Laborraum mit moderner Ausstattung zur Verfügung. Die in diesem Lehrgang eingesetzten Dozenten und Ausbilder sind erfahrene Ingenieure und Techniker, die einschlägige Berufserfahrung besitzen und auf diesen Gebieten über fundierte Lehrerfahrung verfügen.

Seminarinhalte

Theorie

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Messen elektrischer Größen
  • Wirkungen und Gefahren des elektrischen Stroms
  • Schutzmaßnahmen nach VDE 0100
  • VDE 0105, Unfallverhütungsvorschriften BGV A3 (vorherige VBG 4)
  • Durchführen von Instandsetzungsarbeiten
  • Wiederinbetriebnahme nach Wartung und Änderungen
  • Erstellen, Lesen und Interpretieren von einfachen Schaltplänen
  • Erste Hilfe bei elektrischen Unfällen
  • Brandbekämpfung in elektrischen Anlagen

Praxis

  • Arbeiten an bzw. Bedienen von elektrischen Anlagen
  • Schaltungsaufbau mit Anschließen von Betriebsmitteln
  • Messübungen mit systematischer Fehlersuche
  • Prüfung von Funktionen an gebräuchlichen elektrischen, elektromechanischen und elektronischen Komponenten
  • Prüfungen und Messungen an Anlagen nach VDE 0100 und VDE 0105
  • Prüfung von Betriebsmitteln nach VDE 0702 und VDE 0710