image slideshow

Aktuelle Infos

China: Eckert-Know-how gefragter Exportschlager

Ein weiterer Schritt zur Verfestigung einer nachhaltigen Kooperation: Fachbereichsleiter und Dozent Hubert Döllinger auf Geschäftsreise in China.

Drei Stationen standen auf Hubert Döllingers To-do-Liste, als der Vertreter der Eckert Schools International Mitte Juni nach China aufbrach. Das Highlight gleich zu Beginn: Eine dreitägige Vorlesungsreihe vor rund 240 Dozenten am Dongying Vocational Institut. Im Osten Chinas direkt am Gelben Meer gelegen, studieren dort derzeit rund 23.000 Menschen. Dementsprechend heißt es hier für das Lehrpersonal: up-to-date-bleiben. Hubert Döllinger brachte dieses Mal Spezial-Know-how zum Aufbau des deutschen Bildungssystems und zur dualen Berufsausbildung an den chinesischen Campus. Von der Theorie in die Praxis ging es zudem mit der Vorstellung bewährter handlungsorientierter Unterrichtsmethoden.

Weiter zur zweiten Station - rund 300 Kilometer südöstlich nach Qingdao, zur ortsansässigen Tourism School. Dort trafen sich Vertreter von insgesamt sechs chinesischen beruflichen Schulen, um in einer ersten Gesprächsrunde die Kooperationsmöglichkeiten mit den Eckert Schools International abzustecken. Das erklärte Ziel: Chinesische Berufsschüler sollen nach ihrem Abschluss in Deutschland ihre Weiterbildung absolvieren. Neben den jeweiligen fachlichen Inhalten geht es auch darum, die deutsche Sprache zu lernen. Schnell wurde klar: Der Entwicklungsraum für die Zusammenarbeit sowie die Unterstützung durch die chinesische Regierung sind groß.

Nach dem erfolgreichen Ortstermin erforderte die letzte Station von Hubert Döllinger eine größere Weiterreise - 1.600 Kilometer in den Westen Chinas nach Tianshui. Dort nahm er nicht nur als geschätzter Ehrengast an der Fuxi Memorial Ceremony teil: Sein Besuch führte ihn zu der Baustelle, wo derzeit das Tianshui Berufsbildungszentrums entsteht. Döllinger informierte sich während einer Konferenz zum Stand der Planung und des Baufortschritts des Bildungszentrums. Künftig sollen dort circa 15.000 Jugendliche ihre Ausbildung an einer von insgesamt 18 verschiedenen Fakultäten erhalten. Während genauere Rahmenbedingungen in weiteren Gesprächsrunden vereinbart werden, ist eine Kooperation mit den Eckert Schools International fest vorgesehen.

 Rückblick: Unter der Leitung des Vize Bürgermeisters Herr Gong war eine Bildungsdelegation aus Tianshui bereits am 23.07.2017 zu Gast bei Eckert Schools International. Eine Folgedelegation besuchte den Campus Regenstauf erneut am 22.05.2019, um die Möglichkeiten der weiteren Zusammenarbeit genauer zu definieren.

 Weitere Informationen zur den Eckert Schools International unter Telefon (09402) 502 158, per E-Mail unter info@eckert-schools-international.com oder im Internet unter www.eckert-schools-international.com.

zurück zur Übersicht